Welches Blush nehme ich denn?

“Welches Blush nehme ich denn?” – wer hat sich diese Frage nicht schon mal gestellt?

Ist man eher mit Statement-Lippen unterwegs, so sollte das Blush bestenfalls in den Hintergrund rücken, um nicht von den Lippen abzulenken. Und umgekehrt. Natürlicht ist es jedem selbst überlassen und sind Regeln logischerweise dazu, um sie zu brechen. Aber es gibt Momente, da möchte man alles richtig machen. So wie in meinem Fall. Zugegeben, normalerweise mache ich es andersrum: Zuerst mache ich Blush drauf und entscheide mich dann für einen Lippenstift (oder Gloss). So nicht aber dieses Mal. Ich habe einen Lippenstift, um den ich das Make-Up drum herum schminke. Und der ist nicht mal sonderlich knallig.
Aber von vorne:

Für einen Anlass habe ich ein Kleid, das perfekt ist (darüber hatte ich hier schon mal geschrieben, aber ich kann nicht aufhören davon zu schwärmen!). Um dieses Kleid herum, habe ich versucht einen Look zu bauen, der zart und natürlich ist.

So wie ich nun mal eben mit, mit all meinen To-Do Listen etc., habe ich mir schon früh angefangen Gedanken darüber zu machen – wie ich mich schminke und mit welchen Produkten, um rechtzeitig Neues kaufen ausprobieren zu können. Mir war schnell klar, dass ich an dem Tag die Clarins Haute Tenue Foundation tragen werde, die ich mit dem MAC 187 auftragen werde (ich habe letzen Endes rausgefunden, dass dieser Pinsel von allen das optimale Ergebnis liefert).
Als Concealer nehme ich MAC Pro Longwear und ggf. MAC Studio Finish, falls mir die Unreinheiten an dem Tag ein bisschen mehr zu schaffen machen. Den Concealer trage ich mit dem Zoeva 142 – Concealer Buffer auf und arbeite ihn für den flawless Finish mit meinem Finger ein.
Mein Puder wird das Chanel Healthy Glow Sheer Powder sein, das ich aber erst zum Schluß mit dem Powder Brush von Real Techniques auftrage, nachdem das AMU fertig ist (so kann ich den eventuellen Fallout korrigieren) und die Foundation in die Haut eingezogen ist.
Dann trage ich die UDPP auf und während die Base einzieht, mache ich mir die Augenbrauen mit dem Smashbox Brow Tech Augenbrauenpuder und schon geht es los mit dem AMU.
Als optionalen Zwischenschritt halte ich mir das Tightlining mit Paula Dorf’s Eye Transformer und Laura Mercier’s Cake Eyeliner & Activator vor, aber ich bin mir nicht sicher, dass ich es an dem Tag tatsächlich mache. Man muss das Auge lange aufhalten, damit die durch die Produkte entstandene Matsche auch wirklich antrocknet, um keine unschönen Ränder an der unteren Wasserlinie zu hinterlassen.

mu-we

Mein AMU wird ganz zart und leicht sein. Mit MAC Brulé grundiere ich mein bewegliches Lid, bis ein bisschen über die Lidfalte hinaus – das mache ich mit MAC 239. Mit MAC Omega und MAC 219 setze ich einen Schatten in der Lidfalte für mehr Tiefe. Mit MAC 217 und MAC Bisque verblende ich die Kanten zweier Lidschatten und setze mit dem angefeuchteten 223 Petit Eye Blender von Zoeva und dem MAC Pigment Vanilla ein Highlight im Innenwinkel und benutze die Kombi ebenso als Overspray über das ganze bewegliche Lid. Als Abschluss des AMUs kommt noch ein ganz dünner Lidstrich entlang des oberen Wimpernkranzes mit dem Tattoo Liner von Kat von D, den ich mir aber erst noch zulegen muss. Stellvertretend habe ich meinen Maybelline Master Precise Liquid Liner auf das Bild gelegt – diesen werde ich aber nicht nehmen – ich finde ihn nicht besonders gut. Deshalb dient er nur als Übergangslösung. Jetzt konturiere ich mein Gesicht mit MAC Omega und dem Real Techniques Setting Brush und pudere anschließend mein Gesicht ab.

So nu kommen wir aber zum eigentlichen Thema des Postings: Welches Blush nehme ich denn?

Mein Lippenstift an dem Tag wird sein: YSL Vernis à Lèvres No. 29 (Rose Fourreau) aus dem Frühlingslook. Ich würde ihn nicht unbedingt als einen MLBB-Lippenstift bezeichnen, aber er holt etwas aus meinen Lippen raus, dass sie wunderschön aussehen. Bräunliches Koralle mit Roséanschlag. Aber welches Blush? Ich brauche ein Blush, das dezent ist und trotzdem in der Farbfamilie des Lippenstiftes spielt. Es soll nicht im Vordergrund stehen, aber trotzdem Frische auf meine Wangen zaubern. Die Lippen sind im Vordergrund, ohne Statementlippen zu sein. Also musste etwas Mattes her!

blush auswahl

Also habe ich in meiner Blushkiste gewühlt und 3 Exemplare gefunden, die passend aussahen: (v.o.n.u.) MAC Melba, MAC Mocha und NARS Douceur. Der Swatch des Lippenstifts ist zu stark aufgetragen, aber auf dem unteren (etwas verschwommenen) Bild sieht man wie der Stain auf den Lippen wird. MAC Melba fiel aus, weil es zu orange ist (aber nur zum Verhältnis zum Lippenstift, sonst ist er genau richtig – eins meiner Lieblingsblushes). Dann hatte ich MAC Mocha auf einer Wange und NARS Douceur auf der anderen Wange aufgetragen und festgestellt, dass NARS (vor allem in Verbindung mit der MAC-Kontur und auch dem eher nude-AMU) mich farblos, grau und frischlos aussehen lässt. Deshalb fiel die Wahl ganz klar auf Mocha (mein erstes MAC Blush gewesen damals. Ich bin am Counter gewesen, habe sie mir angeguckt – habe mit dem Finger auf ihn gezeigt und gesagt: “Dieser hier!”

blush auswahl verschwommen

Und wie macht ihr das? Spontan? Oder plant ihr das Make Up voraus?Wonach geht ihr bei der Blush- bzw. Lippenstiftauswahl?

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  

CommentLuv badge