Von Wassermelonen und Wunderseren

100_3108

Ein neuer Duft aus dem Hause Miyake. Ich liebe L’Eau d’Issey, seit ich ein kleines Mädchen bin. Meine Mama hatte diesen Duft und ich assoziiere ihn automatisch mit ihr. In meiner kindlichen Fantasie und wenig ausgeprägten Geruchssinn, dachte ich immer, dass das Parfum nach

Wassermelone riecht. Das ist bis heute in meinem Kopf verankert und ich werde diese Vorstellung einfach los und lass mich auch von nichts anderem überzeugen. Es riecht nach Wassermelone. Punkt. Als sie mir vor einigen Monaten ihren fast leeren Flacon mit einer mittlerweile gelblichen, zu Öl gewordenen Parfumflüssigkei überlassen hat, war meine Freude grenzenlos! Ich werde auf dieses Schätzchen achten, Mami! Versprochen! Ich schweife ab… Anyways, gibt es jetzt einen neuen Duft – “Pleats Please”. Ich habe ihn mir in der Parfümerie aufs Handgelenk gesprüht und ohne großes Überlegen ertönte ein: “Gekauft!” aus meinem Mund. Laut Fragrantica riecht es in der Kopfnote nach Birne, Pfingstrose, Wicke und Indole (ich musste erst mal googlen was das ist) in der Herznote und nach Patschuli, Zeder, Vanille und weißem Moschus in der Basisnote. Aber ich rieche Honig. Ja so ist das, meine Nase riecht einfach gern andere Sachen heraus. Super schöner Frühlingsduft, sehr weiblich, aber nicht so ekelhaft süß (sowas mag ich nämlich nicht!). Im Entferntesten, aber nur im ganz Entferntesten riecht man auch das L’Eau d’Issey heraus. Wobei, was heißt auch “riecht man raus”, man erkennt einfach, dass es aus dem selben Hause kommt.

100_3104

Natürlich auch ein Parfüm für Anonymister – Superdry Orange – was aber ehrlich gesagt, im Laden besser gerochen hat, als später auf der Haut. Etwas enttäuscht darüber bin ich (weil ich ihn dazu überredet habe) und er natürlich auch :(

100_3097

Hier auch eine kleines Übersichtsbildchen – weil da noch etwas drauf ist, was ich bis jetzt nicht vorgestellt hab: Cliniques Chubby Stick Intense in der Farbe “Roomiest Rose” – eine bitterböse Enttäuschung! Lange habe ich mich gegen diesen Hype gewehrt, mich haben die Chubby Sticks kalt gelassen. Von den neuen Farben hat mich “Grandest Grape” angesprochen, doch da fing es schon an – zu blaustichig und zu dunkel war das für mich. Roomiest Rose war mein zweiter Favorit, er sah so nach Rosenholz bei anderen aus und da dachte ich mir, dass man da nichts mit verkehrt machen kann. An mir ist er total braun (sah im Laden aber anders aus) und viel schlimmer ist, dass er meine Lippen so schrecklich ausgetrocknet hat, dass nicht mal eine dicke-dicke Schicht Kaufmann’s Kindercreme über Nacht etwas retten konnte.

Kommen wir zur Gesichtspflege. Meine übliche Abendpflege ist so gut wie leer und die Creme habe ich auch nachgekauft. So aber nicht die Augencreme und das Serum. Von dem Midnight Recovery Concentrate hört man ja sehr viele Lobeshymnen und so musste er einfach mit. Die Avocado-Augencreme ist mir für die warme Jahreszeit zu reichhaltig, also hat die Midnight Recovery Eye den Weg zu mir gefunden. Ich bin sehr gespannt.
Gerade nach dem Baden habe ich das Serum das erste Mal ausprobiert. Viel kann ich natürlich nicht darüber sagen, aber es riecht sehr schön und meine Haut weich. Ich hoffe, es spendet genug Feuchtigkeit, denn bedingt durch den Jahreszeitenwechsel spinnt meine Haut sehr – keine Foundation verbindet sich mit meiner Haut und ich bin total cakey und fühle mich sehr unwohl damit. Also lege ich große Hoffnungen rein.

100_3113

Was die Augencreme angeht, so glaube ich natürlich nicht an Wunder, aber ich darauf bin ich sehr gespannt. Ein bisschen soll sie aber schon was tun – die Augenpartie soll einfach mit Feuchtigkeit versorgt werden und nicht knautschig sein nach dem Aufwachen.

100_3118

Oh, bevor ich es vergesse:
Es mag vielleicht schon aufgefallen sein, dass die Seite jetzt eine etwas andere Domain hat. Das liegt an dem Hoster, der sich plötzlich dazu entschlossen hat, nicht mehr zu hosten. Olé olé.

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  

CommentLuv badge