Pure Pink – Tom Ford. Ich kann’s einfach nicht lassen. 2

Ich habe es wieder getan – ich habe wieder einen aus dem Sortiment genommenen Lippenstift von Tom Ford ergattert – Pure Pink nämlich. Nicht, dass es unbedingt eine Farbe ist, die ich zu meinem Beuteschema zählen würde… Aber der Verstand hat mal wieder ausgesetzt. Bei Tom Ford kann ich nicht klar denken. Maniac eben.

pure_pink5

Neben Smoke Red und Moroccan Rouge ist Pure Pink aus dem Sortiment genommen worden, als die Beauty-Linie von Tom Ford von limitiert auf permanent und die Verpackungen von weiß auf braun / schwarz umgestellt wurde. Pure Pink hat mich nie so wirklich interessiert, denn mir stehen solche knallige, grelle und dazu noch kaltstichige Töne nicht so recht. (Die Katastrophe mit MAC Impassioned erspare ich euch an dieser Stelle) Ich surfte, also, letztens mal wieder auf ebay rum und entdeckte – neuen und unbenutzten Pure Pink Lippenstift – ich hab aber auch Glück letzter Zeit, wa? :D Darf man eigentlich keinem erzählen, glaubt eh keiner!

pure_pink9

Ich habe den Lippenstift (deutlich unterm Originalpreis) gekauft – wohlwissend, dass er nicht ganz so mein Ding sein könnte, auch wenn Temptalia’s Bilder zeigen, dass Pure Pink nur im Swatch so blaustichig ist. Auf den Lippen wird er sogar recht neutral. Als er da war, war ich erst mal baff. Er war natürlich nicht so Textmarkerlippen-mäßig wie Candy Yum Yum von MAC oder Chanel Diva. Aber Pure Pink ist trotzdem eine Ansage. Ja, dem Namen wahrlich entsprechend – pures Pink! Hat mich etwas eingeschüchtert – ich bin die ersten paar Tage gar nicht an ihn rangegangen. Die menschliche Neugier siegte aber doch und so probierte ich ihn großzügig aus.

pure_pink7

Ein Eyecatcher auf dem Arm ist er auf alle Fälle, aber wenn man ihn in nur einer Schicht aufträgt – so ist er wunderbar tragbar.

pure_pink13

pure_pink12

Auch in 2 dünnen Schichten geht er noch. Und wie man sieht, ist er zwar kühl, aber nicht so kalt. Ich glaube auch, dass wenn man mit ihm ein wärmeres AMU oder ein wärmeres (aber nicht grelles Blush – z.B. Coralista von Benefit) nimmt, wird er seine warme Seite zum Besten geben!

Aber in mehr als in 2 dünnen Schichten würde ich ihn wirklich nicht tragen (hier vor Tageslichtlampen): je länger ich dieses Bild mir anschaue, desto mehr fühle ich mich nämlich an meine Sozialwissenschaftslehrerin erinnert. Pinker Lippenstift, blauer Lidschatten und schlecht blondierte Haare. Und das in ca. 2004. Ups.

pure_pink11

Er ist cremig-glänzend, hat aber keine sichtbaren Glitzerpartikel. Aber als ich versucht habe den Lippenstift mit dem Finger zu blotten, um zu schauen, wie Pure Pink sich matt verhält, kam seine “Grundsubstanz” – blaustichiges Pink mit Goldstaub zum Vorschein. Aber gut, so will ich ihn sowieso nicht tragen. Wenn ich Stain will, schwöre ich auf die Glossy Stain von YSL, von denen ich nicht aufhören kann zu schwärmen!

Und wenn man mit dem Lippenstift den Menschen auf ewig in Erinnerung bleiben möchte – einfach mit dem Narcissist Blush kombinieren. Die beiden sind nämlich ein perfect Match. Es ist selten, denn durch unterschiedliche Texturen der Produkte (die eigentlich auf sich abgestimmt sind), wird die Farbe häufig verfälscht. Pinker geht’s dann wohl kaum!

pure_pink1

pure_pink8

Wie findet ihr Pure Pink? Wäre der Lippenstift euer Beuteschema?

2 Kommentare zu “Pure Pink – Tom Ford. Ich kann’s einfach nicht lassen.

  1. Antworten Andreea Mrz 8, 2014 14:15

    Also ich habe einen Schrank voll mit solchen Oberteilen, als Make-up hingegen würde ich das niemals tragen!
    Andreea veröffentlichte kürzlich…JO MALONE Tuberose AngelicaMy Profile

    • Antworten Anonymiss Mrz 9, 2014 10:48

      Ein Alltagslippenstift ist er definitiv nicht! Aber dafür sehr sommerlich – im Sommer bin ich offener, was knallige Farben angeht!

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  

CommentLuv badge