Natura Siberica und Pflege Haul 6

Heute möchte ich euch mein kleines Highlight vorstellen – ein Shampoo von Natura Siberica – der ersten zertifizierten Naturkosmetikmarke in Russland. Aber auch die anderen Pflegeprodukte zeigen, die ich aus St. Petersburg mitgebracht habe.

Ehe ich euch von meinem Highlight erzähle, möchte ich euch in Kürze von den anderen Produkten erzählen.

natura_siberica1

Meine Handcreme von Biotherm erfüllte nicht meine Ansprüche, also schaute ich mich bei L’Occitane um. L’Occitane und ich sind eine eigene Geschichte. Ich stehe total auf diesen Laden, ich mag das Konzept, das Drumherum. Aber ich kaufe da nie was. Ich gehe da rein, gucke mir die schönen retro-angehauchten Verpackungen an und gehe wieder raus. So nicht dieses Mal, ich ging mit festem Vorhaben rein, mir eine Handcreme zu kaufen, die aber nicht die klassische Shea-Butter-Handcreme ist, da ich den Geruch echt nicht leiden kann. Also entschied ich mich nach kurzem Schnuppern für die Cherry Blossom Version.

Dass ich Le Petit Marseillais in St. Petersburg entdecke, habe ich nicht erwartet – warum auch immer (hätte ich mir eigentlich auch sparen können), nahm ich die Körpermilch für sehr trockene Haut mit Karité, sweet almond und Arganöl mit.

Umso mehr freue ich mich über die letzten beiden Errungenschaften – der neue Antitranspirant von Garnier – Neo, das mich in erster Linie wegen des coolen Applikators angesprochen hat und seinen Zweck ordnungsgemäß und solide erfüllt und dabei frisch und unaufdringlich riecht, so wie ich es mag.

Und auch habe ich endlich den Radiance-Plus Golden Glow Booster von Clarins. Geniales Zeug! Ich spitze meine Ohren noch ein paar Wochen bevor das Selbstbräunerkonzentrat in die Läden kam, ich war mir aber unsicher. Der Artikel von Pia gab mir den letzten Schubs und so holte ich ihn mir bei der ersten Gelegenheit in St. Petersburg. Bereut habe ich es nicht, auch wenn ich mich beim Abschminken immer erschrecke, weil da immer ein bisschen was auf dem Wattepad bleibt, auch wenn meine Haut schon ganz sauber ist. Macht ganz schöne, natürliche und zarte Bräune. Nicht, dass ich nicht in St. Petersburg nicht braun genug geworden bin (bei 14 Tage konstant +30° auch kein Wunder.), aber ein bisschen zaubern darf man ja wohl noch!

Aber kommen wir mal zu dem Wichtigsten – Natura Siberica. Ich bin ja nicht so für Naturkosmetik, etwas dagegen habe ich nicht, aber brauchen tue ich es auch nicht. Beim Lebensmitteileinkauf, habe ich in der Beauty-Abteilung dieses Schätzchen entdeckt, das mich irgendwie sofort ansprach.

natura_siberica3

Ein tiefenreinigendes Shampoo, ohne SLS, Parabene (und wie ich es gesehen habe, auch ohne Silikone!) aus der Sanddorn-Serie von Natura Siberica namens “Oblepikha Siberica”. Meine Neugier wurde geweckt. Ein Shampoo, das tiefenreinigend sein soll und nicht offensichtlich schäumen kann, weil kein SLS? Coole Sache! Also nahm ich es einfach mal kurzerhand mit. Neben der Tiefenreinigung soll das Shampoo die Haarwurzeln stärken, Haarwuchs anregen, Haare nähren und mit Feuchtigkeit versorgen, und auch gegen Schuppen helfen.

natura_siberica4

Ich poste ja nie die INCI, aber hierbei muss es einfach sein – so viel schönes, gutes Zeug und das auch noch ganz vorne, eher die chemischen Zusätze beginnen! Toll!
Auch das Ausprobieren musste sofort sein und ich bin restlos angetan – es schäumt und reinigt wirklich super! Und das obwohl ich aus schlechten Vorerfahrungen mit z.B. Alverde (größter Müll, meiner Meinung nach!) vorbelastet bin.
Die Reinigung ist gut und durch das enthaltene Öl der wilden Pfefferminze, gibt es einen kleinen Frischekick beim Haarewaschen. Die Pflegeleistung ist eher mittelmäßig, meine Haare waren recht verknotet nach dem Duschen, aber ganz ehrlich – trotz des Werbeversprechens, erwarte ich sowas nicht von einem Shampoo, dessen Hauptaufgabe die Tiefenreinigung ist (die mit Bravour erfüllt wurde!) Einen kleinen Haken hat das Ganze allerdings – man muss den Sanddorn-Geruch mögen, sonst ist bäh!

Natura Siberica kriegt man hier leider nur sehr schwer, es gibt zwar einen Onlineshop, dort ist aber nicht das gesamte Sortiment von Natura Siberica aufgestellt. Aber dafür gibt es die Reine Linie, die ich euch auch nur wärmstens empfehlen kann. Mein Holy Grail Peeling z.B. ist seit über 15 Jahren dieses hier (aber Vorsicht, es ist wirklich sehr sehr sehr grob und auch nicht für alle geeignet und vor allen Dingen darf damit nicht zu fest geschrubbt werden!)

Ich bin ganz angetan von Natura Siberica und werde mich beim nächsten Besuch mal näher danach umschauen! Und das Shampoo ist jetzt schon ein definitiver Nachkaufkandidat, bzw. der schwierigen Erhältlichkeit wegen – ein Mitbringkandidat!

6 Kommentare zu “Natura Siberica und Pflege Haul

  1. Antworten moiren atropos Aug 22, 2014 20:48

    So jetzt will ich das Selbstbräunungskonzentrat auch unbedingt haben, das klingt super!
    Das Shampoo sieht zumindest sehr dekorativ aus und es klingt auch sehr interessant. Riecht es so wie purer Sanddornsaft? Dann wäre es so gar nicht meins.
    moiren atropos veröffentlichte kürzlich…Mineralfoundation – ich entdecke neue Welten Teil 1: Andrea BiedermannMy Profile

    • Antworten Anonymiss Aug 24, 2014 13:42

      Ja, es riecht wirklich wie Sanddorn pur. Kein gesüßter Saft, sondern so, als würdest du eine Beere mit den Fingern zerdrücken. Nicht allemanns Geschmack, ich weiß.

      Das Konzentrat ist gaaaanz zart und nicht orange wie andere Selbstbräuner. Das Tolle an ihn kst, dass man selbst den Bräunungsgrad bestimmen kann! :)

  2. Antworten Fanny Aug 22, 2014 18:20

    Da ist ja der Clarins Selbstbräuner! Ich bin ja die letzten Wochen zu faul gewesen ihn zu benutzen, find ihn aber auch richtig klasse wie du ja weißt.Irgendwo hab ich gelesen, dass sich Selbstbräuner evtl. nicht mit chemischem Peeling verträgt und bin jetzt unsicher. Nimmst du AHA oder BHA’s? Glaub aber nicht, dass das stimmt :-(
    Fanny veröffentlichte kürzlich…It´s gettin´ dark and cold.My Profile

    • Antworten Anonymiss Aug 24, 2014 13:36

      Ich benutze ihn auch sporadisch, weil ich, Blödbirne, meine Creme genauso wie üblich auftrug. Nämlich auch über die Augenbrauen, ohne auch nur minimal darüber nachzudenken, was passieren wird – jetz sind diese gelb und ich warte, bis es wieder verschwindet.

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  

CommentLuv badge