anonymiss.net http://anonymiss.net die gedanken hinter der maske Sat, 18 May 2013 10:13:43 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=3.5.1 Schnuppertag #1 http://anonymiss.net/schnuppertag-1/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=schnuppertag-1 http://anonymiss.net/schnuppertag-1/#comments Sat, 18 May 2013 09:53:38 +0000 Anonymiss http://anonymiss.net/?p=2449 weiterlesen]]> Ich liebe Lippenstifte und Blushes, das dürfte bekannt sein. Aber auch Düfte sind meine Leidenschaft. Und warum sollte ich es also vorenthalten, wenn ich es doch einfach zeigen kann. Mit meinen Jo Malone Düften geht es heute los. 3 Stück sind es an der Zahl: White Jasmine & Mint, Earl Grey & Cucumber und Peony & Moss

jo malone

Anfangen möchte ich mit dem ersten Jo Malone Duft den ich einst von Anonymister geschenkt gekriegt habe“White Jasmine & Mint”

Was ist drin?
Die Kopfnoten sind: Koriander, schwarze Johannisbeere, Minze, Kamille, Bergamotte und Kardamom;
Die Herznoten sind: Orangenblüte, Mairose, Jasmin, Ylang-Ylang und Maiglöckchen;
Die Basisnoten sind: getrocknete Pflaume, Moschus, Tee, Guajakholz, Vetiver und Zeder
Was rieche ich?
Ich rieche eine Grundfrische, die vermutlich von der Minze kommt. Allerdings nicht so scharf, wie man das bei dem Begriff Minze zunächst assoziieren mag. Etwas Zitrisches ist dabei und danach rieche ich Bergamotte, die dann auch präsent bleibt. Das ist wohl auch der Grund, warum dieser Duft so gut mit dem nächsten harmoniert. Jo Malone Düfte sind nämlich alle untereinander kombinierbar.
Wann ich ihn trage?
Wenn ich mich frisch und leicht fühle(n möchte). Zu einem Picknick am See oder zu einem Spaziergang im Park. Leider ist dieses Parfum, wie auch die anderen Jo Malone’s Düfte nicht besonders langlebig und von daher nichts für lange Tage.


Dann hätten wir noch “Earl Grey & Cucumber”. Was für eine witzige Kombi – warmer Tee und frische Gurke. Dieser Duft ist mittlerweile ins Standardsortiment aufgenommen worden, nachdem er zunächst im Rahmen der Tea Collection LE erschienen ist. Und da bin ich sehr froh drum, denn dieser Duft gefällt mir sehr, auch wenn er ebenso nicht allzu lange auf der Haut verweilt. Obwohl ich ihn im Februar gekauft habe, habe ich noch nie von ihm erzählt, obwohl er sich ganz klar unter meine Top-Favoriten geschlagen hat.

Was ist drin?
Die Kopfnoten sind: Jasmin, Bergamotte, roter Apfel und aquatische Noten;
Die Herznoten sin: Engelswurz und Gurke;
Die Basisnoten sind: Moschus, Virginiazeder, Bienenwachs und Vanille.
Was rieche ich?
Tee. Heißen, dampfenden Tee. Gurke rieche ich auch ganz präsent, jedoch in einer Symbiose mit Jasmin, der erneut die Ähnlichkeit der beiden Düfte aufweist. Ich muss es unbedingt ausprobieren, sie miteinander zu kombinieren.
Wann ich ihn trage?
Wenn ich eine gewisse Geborgenheit brauche, die mich selbstsicher macht. Wie ein Schutzschild. Könnte daran liegen, dass Earl Grey mein Lieblingstee ist und ich mit ihm so ein “Zuhause-Gefühl” habe.


Und nicht zuletzt ist da noch der Duft, dessen Komponente gegensätzlicher nicht sein könnten – “Peony & Moss”. Diesen Duft, der Frühjahr 2012 in der “London Blossoms” LE erschienen ist, habe ich mit sehr viel Glück ergattern können und bin da sehr glücklich drüber, auch wenn ich ihn nicht trage – da spricht wohl die Sammlerin in mir.
Was ist drin?
Genaue Aufschlüsselung habe ich nicht gefunden, lediglich das: “The composition includes notes of black currant, ivy, green accords, peony and moss.” Schwarze Johannisbeere, Efeu, grüne Noten, Pfingstrose und Moss, also
Was rieche ich?
Erdigen, feuchten Moss. Der so eine herbe, sophisticated Note reinbringt, die ich bisjetzt von keinem Duft kannte und danach eine zarte Note der Pfingstrose, irgendwo ganz weit weg, aber trotzdm präsent. Sexy, wirklich sexy. Wie das Schlafzimmer riecht, wenn man die ganze Nacht Sex din hatte. Herb, aber süß.
Wann ich ihn trage?
Gar nicht. Den obwohl der Duft im Flakon so sexy riecht, wird er auf meiner Haut zu einem staubigen, erdigen Omaduft, den ich nicht lange ertragen kann, ohne mich zu ekeln. Wie Murphy es so will, ist ausgerechnet dieses Parfum so langanhaltend, dass ich es den ganzen Tag rieche – einst aufgetragen.

]]>
http://anonymiss.net/schnuppertag-1/feed/ 0
Rauchiges Rot http://anonymiss.net/rauchiges-rot/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=rauchiges-rot http://anonymiss.net/rauchiges-rot/#comments Tue, 14 May 2013 13:14:06 +0000 Anonymiss http://anonymiss.net/?p=2419 weiterlesen]]> oder warum mein Mann der allerbeste Mann dieser Welt ist!

Im Frühjahr 2010 lancierte Tom Ford eine limitierte Make Up-Kollektion auf den Markt in weißen Lackverpackungen. Darunter auch die Private Blend Lipsticks. In 2011-2012 wurde das Sortiment umgestellt – die Kosmetiklinie ist ab jetzt permanent, doch neben der weißen Verpackung, mussten sich auch ein paar Farben verabschieden. Darunter auch eine Farbe, die es mir besonders angetan hat – Smoke Red. Es war ja so klar, dass ausgerechnet DIE Farbe, die mir gefällt aus dem Sortiment genommen wird (beinahe als Einzige, wohlgemerkt). Hier, hier, und hier erzählte ich bereits, wie sehr ich ihn mir wünsche.
Eine Schlafmütze wie ich merkt aber erst zu spät, dass sie etwas haben will und so vernahm ich die Farbe erst vor 4-5 Monaten. Wie man sich denken kann, waren meine Chancen auf den Lippenstift so gering wie den Jackpot im Lotto zu gewinnen. Die einzige Bezugsmöglichkeit, die ich entdeckt habe, war Amazon.com. Dort hat der Lippenstift sage und schreibe $130 gekostet und so verrückt bin ich dann doch wieder nicht. Zudem ich im Kopf durchgerechnet habe, was es an Zollgebühren kosten kann und so schwand meine letzte Hoffnung.

Bis eines Tages meinen Mann ein Päckchen aus dem Ausland erreicht hat und er es mir stolz überreicht hat.

100_3457

Ich mache es auf und finde die weiße Umverpackung vor. Die mache ich mit einer Vorahnung auf und hole die weiße Lippenstifthülse aus der Umverpackung raus. Und mein Herz so: DingDingDingDingDing

100_3461

Darin – ein niegelnagelneuer Lippenstift in der Farbe “Smoke Red”. DADAM!
Im Vergleich zu Rouge Noir in der Hülse sieht man, dass der Smoke Red nicht unbedingt dunkler, sondern eben rauchiger ist. Ihn geswatched oder ausgeführt habe ich noch nicht. Da warte ich auf einen besonderen Anlass. Für mich ist dieser Lippenstift was ganz Besonderes und während einige meiner Lippenstifte einfach so gekauft worden sind, erzählt dieser hier seine eigene Geschichte und ist in den Charts der kosmetischen Idealen auf Platz 1 katapultiert worden.

100_3470

Der einzige Unterschied (neben der Farbe der Hülsen) ist das oben eingestanzte Logo. Die alte, weiße Variante zeigt den kompletten Designer-Schriftzug und die neue, schwarze nur die Initialien.

100_3466

100_3464

Ansonsten sind beide Verpackungen identisch. Beide sind eckig und mit goldenen Details an den Ecken und in der Mitte. Außerdem sind sie aus dem selben Metall, weshalb beide Varianten hochwertig und stabil wirken. Aber bei einem Ladenpreis für Lippenstifte aus dem Standardsortiment um 50€ finde ich das selbstverständlich, dass es nicht aus Klapperplastik ist, sondern eben eine gewisse luxuriöse Haptik, Optik und Gefühl mit sich bringt.

Warum mein Mann also der allerbeste Mann der Welt ist? Darum!
Nur Du besorgst mir den letzten Lippenstift auf der Welt, damit ich glücklich bin. Danke dafür! Danke für dein Verständnis für meine Leidenschaft und deine Unterstützung dabei – ich selbst sein zu dürfen!

]]>
http://anonymiss.net/rauchiges-rot/feed/ 0
Lippenstifte: Was hab ich mir dabei gedacht?! http://anonymiss.net/lippenstifte-was-hab-ich-mir-dabei-gedacht/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=lippenstifte-was-hab-ich-mir-dabei-gedacht http://anonymiss.net/lippenstifte-was-hab-ich-mir-dabei-gedacht/#comments Sat, 11 May 2013 14:28:24 +0000 Anonymiss http://anonymiss.net/?p=2307 weiterlesen]]> Von Zeit zu Zeit miste ich meine Schminkkommode aus, um meine kleine Sammlung auch klein zu halten. Gut, klein ist natürlich relativ – für jemanden ohne jeglichen Bezug zu Kosmetik erscheint meine Kollektion riesig. Für ein Schminkmädchen ist das aber relativ klein. Ich finde sie genau richtig, auch wenn es mich nicht davon abhält immer mehr zu kaufen. Aber dafür miste ich ja auch zwischen durch mal aus. Da eine Ausmistaktion längst fällig war, kam mir der “Lippenstifte: Was hab ich mir dabei gedacht?!”-TAG von Shelynx absolut gelegen!

Ich kann mich an meinen ersten richtig übelen Fehlkauf erinnern. “Impassioned” aus dem Standardsortiment von MAC war das. Alto belli, ich sah vielleicht aus. Ich musste einfach einsehen, dass mir grelle, blaustichige Lippenstifte nicht stehen. Ich kaufe sie mir trotzdem.  Schade, dabei mag ich solche Farben sehr gern. Ich habe ihn ziemlich schnell verkauft, zusammen mit dem “Watch Me Simmer” aus der MAC Cook, Shop LE. Bei dem “Watch Me Simmer” hat mir aber eher die Art des Lippenstiftes nicht gefallen, er wurde sehr streifig, sehr pastig und hat jede erdenkliche Hautschuppe betont, von dessen Existenz ich nicht mal wusste. Dabei war die Farbe so schön und ich bin dem Lippenstift echt hinterher gerannt. Ich könnte jetz noch einige andere Lippenstifte aufschreiben, die mich echt haben aussehen lassen wie eine Dorfpommeranze. Aber gut, kommen wir also zu den Lippenstiftfehlkäufen der letzten Zeit.

5 Stück sind es an der Zahl:

100_3453

100_3431

v.l.n.r.: Bobbi Brown – Rich Lip Color “Rose Blossom, 11″, Shiseido – Shimmering Rouge “Sizzle, OR405″, Dior – Rouge Dior “Rose Tourbillon, 651″, Armani – Rouge d’Armani 503
unten: MAC “Cut A Caper”

Fangen wir auch mit Bobbi Brown an. Sowohl in der Hülse als auch auf der Hand ein wunderschöner dunkler Rosenholzton. Auf meinen Lippen braun-bordeaux-artige Kacka, die nicht mit meinem Hautton harmoniert. Eigentlich hatte ich diesen Lippenstift für meine Mama gekauft, aber dann hatte sie ihn mir zurück gegeben, weil er ihr schon nicht stand. Ich habe auch irgendwie festgestellt, dass ich mit Bobbi Brown einfach nicht klar komme. Ich finde einfach, dass Laura Mercier die bessere Bobbi Brown ist. Das einzige Produkt was in meiner Sammlung von Bobbi Brown verweilen darf ist der Shimmering Brick in “Nectar” des einzigartigen Schimmers wegen.

Als nächstes ist Shiseido dran. Zugegeben, ich habe mir die Farbe aus Langeweile und des Namens wegen gekauft und insgeheim hatte ich mir schon gedacht, dass es nicht meine Farbe sein wird – so war es auch. Zudem stören mich diese grobe Glitzerpartikel auf den Lippen, die regelrecht kratzen. Aber, die anderen Lippenstifte aus dieser Reihe sind gar metallisch schimmernd, da hat es mich wohl noch relativ human getroffen. Aber wegschmeißen werde ich ihn trotzdem nicht, des Namens wegen. Warum ich den Namen so mag bleibt aber mein Geheimnis.

Dann hätten wir da noch Dior aus der Blue Tie LE im Herbst 2011. Bei Bluebell gesehen und sofort verliebt. Irgendwie scheint mein Hirn nicht zu verstehen, dass die Farben an ihr einfach total anders aussehen, als bei mir. Sie ist ein kalter Typ und anders als ich stehen ihr ganz andere Farben als mir.

Kommen wir zu Armani. Ich liebe seine Lippenstifte und diese Farbe sieht in der Hülse auch recht neutral – warm aus, auf meinen Lippen wird er allerdings zu einem kalten, grellen Pink. Die einzige Beschreibung die mir dazu einfällt, wie es bei mir auf den Lippen aussieht ist aber politisch inkorrekt und somit belasse ich es bei diesem Lippenstift einfach dabei.

Als letztes ist MAC dran. Diese Farbe habe ich bei der “A Tartan Tale” leider verpasst, aber dafür bei “Heavenly Creature” gekriegt. Enttäuschend, ich habe ihn mir so gewünscht aber es ist die Konsistenz, die die schöne Farbe verfälscht und ganz anders aussehen lässt. Schmierige Pampe, trotz Lustre Finishes.

Das war’s an meinen Fehlkäufen bis dato, aber mich würde mal interessieren, wie es bei Andreea aussieht?

]]>
http://anonymiss.net/lippenstifte-was-hab-ich-mir-dabei-gedacht/feed/ 2
Review: RiRi Woo – das Objekt der Begierde http://anonymiss.net/riri-woo-das-objekt-der-begierde/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=riri-woo-das-objekt-der-begierde http://anonymiss.net/riri-woo-das-objekt-der-begierde/#comments Thu, 09 May 2013 12:43:26 +0000 Anonymiss http://anonymiss.net/?p=2310 weiterlesen]]> OH MEIN GOTT! Wir haben alle wie verrückt F5 gedrückt – in der Hoffnung, dass er schon im Onlineshop erschienen ist. Die Rede ist (wie man unschwer an der Überschrift erkennen kann) der limitierte Lippenstift “RiRi Woo” aus Rihanna’s Kolloboration mit MAC namens “RiRi hearts MAC”. Dann war da die gefühlte Ewigkeit in der Warteschlange, bis der Lippenstift endlich dem virtuellen Einkaufskorb hinzugefügt worden ist. Dann dachte man eigentlich, man wäre auf der sicheren Seite, doch das war nur die halbe Miete. Nicht alle, die ihn bestellt haben, haben auch tatsächlich eine Versandbestätigung gekriegt.

Ja, so schafft es die künstliche Güterknappheit, dass sich Frauen aus aller Welt auf einen läppischen Lippenstift wie die Geier draufstürzen. In den USA war das gute Stück innerhalb 3 Stunden ausverkauft. Und ich habe ihn, Bitches. Sogar 2 Mal. Muahahahahahahah. Vorgestern dann endlich – happy delivery day!

100_3390

Die Farbe ist ein Remix von dem klassiker, Ruby Woo. Eigentlich sogar so ziemlich gleich (wenn man Temptalia’s Swatches Glauben schenken mag) Aber so sind wir Geier Frauen: das Wort “Limited Edition” lässt bei uns jegliche Sicherungen durchbrennen und wir kaufen es, unabhängig davon, ob wir sowas schon in einer ähnlichen Ausführung haben oder nicht. Und dann erzählen wir unserem kopfschüttelnden Partner nämlich: “Was? Ich? In so einer Farbe? Nein! Das stimmt so nicht, ich habe eine die ist ähnlich, die kommt auf den Lippen aber ganz anders raus.” Aber dieses mal ist das bei mir noch nicht mal gelogen. Einen matten, roten Lippenstift habe ich noch nicht. Ätsch! Take this, Mister!
Sowohl RiRi, als auch Ruby haben also das Retro Matte Finish, was sie etwas trockener und deshalb schwerer im Auftrag macht als das normale Matte Finish von MAC und noch trockener als die neue Generation der matten Lippenstifte, wie z.B. Lip Velvet von Burberry oder Rouge Allure Velvet von Chanel, die zwar matt aber eben samtig und nicht so Sahara-auf-den-Lippen sind.

Und jetzt wollen wir mal ein bisschen Salz in die Wunden derer streuen, die das Herzstück der Kollektion nicht mehr ergattern konnten. Picture galore! Here we go:

100_3397

Er kommt in einer MAC-üblichen Hülse daher – ein bisschen schade wie ich finde, denn ich fand die rosa Verpackung, die man den restlichen Produkten der Kollektion der Pressebildern entnehmen konnte – fand ich äußerst entzückend! Ja. Aber gut, tut ja dem Inhalt keinen Einbruch.

100_3400

Drehen wir den Lippenstift heraus, ziert die Mine (kann man in diesem Falle von einer Mine sprechen?!) ein Autogramm von Rihanna. Aber auch das ist alles nebensächlich, wenn auch ein netter Hingucker. Es geht um die Farbe.

100_3410

100_3409

100_3407

100_3405

So sieht der Lippenstift nämlich in verschiedenen Licht- und Wetterverhältnissen aus. Die Farbe und die Abgabe selbiger ist phänomenal. Jedoch würde ich die erste Schicht nicht einfach so aus frei Hand der Tube auftragen. Beim Probeauftrag zuhause, erwies sich das Schätzchen als etwas zickig – was nicht zuletzt auf die oben erwähnte Textur zurückzuführen ist und so würde ich eine Lippenkontur und Auftrag mit dem Pinsel empfehlen. Dann blotten (mit Finger oder Kosmetiktuch) und die zweite Schicht aus der Tube auftupfen.
Oh und vorher unbedingt die Lippen peelen, pflegen und vor dem Autrag aber alle Reste der Lippenpflege entfernen, sonst äh.. unschön!

100_3381

So sieht es auf einem Handyfoto am späten Abend aus. Man beachte das Überbleibsel der Jugend in Form von Piercingeinstichkanals an der Unterlippe.
Das Zusammenspiel der Farbe und des Finishes ist vermutlich das, was Anonymister als – ich zitiere: “Nuttiges Rot. Aber nicht edelnuttig. Sondern nuttig-nuttig” bezeichnet hat. Ich mag es dennoch. Ich kann ihn mir als Statementlippen mehr als nur gut vorstellen. Perfekte Haut und Augenbrauen und RiRi Woo. Sonst nichts. Vielleicht noch Konturieren. Da muss ich aber erst mal selber gucken, ob es wirklich so zusammen passt.

]]>
http://anonymiss.net/riri-woo-das-objekt-der-begierde/feed/ 0
Von Narzissten und Butter http://anonymiss.net/von-narzissten-und-butter/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=von-narzissten-und-butter http://anonymiss.net/von-narzissten-und-butter/#comments Tue, 30 Apr 2013 12:30:07 +0000 Anonymiss http://anonymiss.net/?p=2267 weiterlesen]]> Ein Narzisst, so sagt Wikipedia ist “Mit dem Begriff Narzissmus ist im weitesten Sinn die Selbstliebe als Liebe gemeint, die man dem Bild von sich entgegenbringt. Im engeren Sinn bezeichnet er eine auffällige Selbstbewunderung oder Selbstverliebtheit und übersteigerte Eitelkeit. Der Begriff leitet sich ab von Narkissos/Narziss, einem Jüngling der griechischen Mythologie.
Im alltäglichen Sprachgebrauch wird Narzissmus mit Egoismus, Arroganz, sowie einer ausgeprägten Selbstsüchtigkeit in Verbindung gebracht”. So much for the Begriffserklärung.

100_3357

Im Zuge der Herbstkollektion 2012 “Jardin Noir” erschien dieses Blushträumchen in der erstaunlichen und Farbe “Narcissist”. Are you ready? Here we go!

100_3359

Ich muss gestehen, dass ich mir unter normalen Umständen solch eine Farbe nicht gekauft hätte. Sie entspricht weder meinem üblichen Beuteschema, noch harmonieren kalte, knallige Farben mit meinem Teint. Aaaaaber (suchen nicht alle Beautyjunkies nach einem Argument seinen Kauf zu rechtfertigen?!) ich hatte die Möglichkeit dieses Schmuckstück zu einem Spottpreis ergattern zu können. Der Preis war so niedrig, dass ich zuerst einen Tippfehler vermutete und dann an der Ernsthaftigkeit des Angebotes zweifelte. Aber dann meldete sich mein ausgesetzter Verstand: “Mädel, ein limitierter Blush, von einer seltenen Marke in Deutschland, zu DEM Preis! NIMM! KAUF! Was hast du schon zu verlieren?!” Gesagt, getan. Gestern trudelte dieses Schätzchen bei mir ein. Tatsächlich neu und unbenutzt aber vor allen Dingen – echt. Das ist er also, mein erster Tom Ford Blush. Für einen kurzen Moment hatte ich sogar Skrupel mit dem Finger reinzudötschen.

Aber die menschliche Neugier siegt und so gehe ich mit meinem Finger über die Farbe und spüre das, was ich so häufig auf anderen Blogs gelesen habe: “Butterweich!” Nichts krümmelt, nicht im Geringsten. Die Textur ist einzigartig. Fast wie Gelee. Sogar anders, um nicht zu sagen – angenehmer als NARS. Bitte verzeih mir, oh, Allmächtiger Monsieur Nars! Nicht, dass NARS nicht auch butterweich wäre, aber Tom Ford ist eben anders weich, so seidig. Geleeartig eben.

100_3361

Und die Farbe ist natürlich auch ein wahrer Augenschmaus, nicht wahr? Ein sattes, knalliges, kühles Magentapink. Oder doch Fuchsia? Auf jeden Fall BAM! Nichts für jedermann, ganz sicher nicht – zu speziell ist die Farbe. Desire von NARS könnte ähnlich sein? Oder Full Fuchsia von MAC? Oder Thrust von Illamasqua? Ich besitze sie alle nicht, daher ist das nur so eine spontane Vermutung. Bei Café Makeup findet sich jedoch eine schöne Übersicht von ähnlichen Farben.

100_3363

Heute Morgen um kurz vor 6 dann der erste Test. Mit dem gestern gewaschenem Stinktierpinsel stippte ich 2 Mal in das Pfännchen und mein Herz blutete. Danach verteilte ich Farbsprenkel auf meinen Wangen ehe ich mit dem Blenden begann. Um erneut die Konsistenz des Blushes zu loben – die Blendearbeit erledigte sich eigentlich binnen 3 Sekunden. Wischi hier, waschi da und schon habe ich eine schöne Wangen. Was man definitiv dazu sagen muss ist, dass der Blush knallig aufgetragen werden kann, aber auch bis zu einem Hauch von rosa Nichts verblendet werden kann. Jetzt ist kurz nach halb 3 und ein Blick in den schonungslosen Spiegel unter der Tageslichtslampe der Bürotoilette verrät mir eins: alles sitzt genauso, wie ich es heute morgen aufgetragen habe!

Was ich mir (neben einigen Sachen aus dem Standardsortiment) von Tom Ford wünsche, ist der aus dem Sortiment genommener Lippenstift “Smoke Red” – noch in der weißen Hülse. Die einzige Website auf der ich ihn bis jetzt gefunden habe ist amazon.com Dort kostet der Lippenstift sage und schreibe 130$. Bei aller Leidenschaft für Kosmetik sehe ich nicht ein, so viel Kohle für einen Lippenstift auszugeben. Aber wer weiß, vielleicht habe ich ja Glück. So wie ich Glück mit dem außergewöhnlichen Blush oder einst mit dem Jo Malone Parfum hatte. Bis dahin danke ich im Stillen dem Verkäufer, der den materiellen und ideellen Wert des Blushes nicht (er)kannte.

]]>
http://anonymiss.net/von-narzissten-und-butter/feed/ 0