Das Verlassen der Comfort Zone – FOTD 9

Nein, der Beitrag ist nicht über die Wet’n’Wild Palette Comfort Zone, sondern über meine tatsächliche Wohlfühl-Zone, bzw. das Verlassen dieser. Wie ihr mehrfach erwähnte, bin ich ein Pudermädchen durch und durch. Ich kann mich einfach nicht mit Cream-Produkten anfreunden: weder mit Creamblushes, noch mit cremigen Lidschatten oder Highlightern. Jetzt wo die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit eher den Subtropen gleichen, greife ich allerdings – zu meiner eigenen Überraschung – vermehrt zu solchen Texturen.

Nach dem der Sonnenschutz eingezogen ist, geht es mit dem Teint los. Hier tobe ich mich derzeit mit meinen neuen Real Techniques Pinseln aus, kürzlich habe ich die Core Collection gekauft und erfreue mich daran, endlich den Buffing Brush zu haben!

comfort_zone_face

Als allerersten Ausbruch aus der Komfortzone – flüssiger Highlighter, in diesem Fall Rouge Bunny Rouge Sea Of Clouds Highlightning Liquid unter der Foundation. Tatsächlich als Highlighter und nicht allover wie z.B. das Suqqu Lightning Liquid. Jedenfalls verteilte ich das RBR Zeug mit dem RT Detailed Foundation Brush auf den üblichen Stellen: Wangenknochen, Nasenrücken, über der Lippe, Stirnmitte, über und unter der Augenbraue, Kinn. Das Liquid ist arg metallisch und bin froh, dass ich kein Geld für ihn ausgegeben habe (bei einer Bestellung ab soundso viel Euro gab es ihn bei RBR gratis dazu!) Als Highlighter über der Foundation oder zum Mischen derselbigen ist er echt ungeeignet, aber unter der Foundation macht er seinen Job ganz passabel!
Mit dem Buffing Brush habe ich die Kokosnussmilchparfait Foundation von Rouge Bunny Rouge verteilt. Ach, ich liebe die Foundation so sehr – manchmal benutze ich sie wochenlang nicht und dann trage ich sie auf und weiß: I love it!
Im Anflug von Habgier, weil LE habe ich mir gleich 3 Päckchen von diesen limitierten Ebelin Mini-Blendern gekauft und muss gestehen, dass ich für eine billige BeautyBlender-Version nicht unbeeindruckt geblieben bin (auch wenn ich den grünen Microblender nicht kenne!), jedenfalls habe ich damit den NARS Radiant Creamy Concealer obligatorisch unter den Augen verteilt. Im Sommer schmilzt mir eh jeder Concealer unter den Augen weg, deshalb versuche ich gar nicht erst alles abzudecken, was es abzudecken gilt!
Als Puder kam das good’ol Catrice Transluscent Mattifying Powder (irgendeine LE) zum Einsatz und gesettet habe ich mit Fix+ von MAC, den ich ganz neu habe (also wollte ich ihn direkt mit dem Heavy-Duty Powder ausprobieren – Härtetest!)

comfort_zone_eyes

Bei den Augen gibt einen anderen Kandidaten ausserhalb der Comfort Zone – Cremelidschatten, derzeit ganz hoch im Kurs. Ob die Colour Chameleons von CT (wobei ich diese vorher schon mochte), aber ganz neu in meiner Sammlung – On And On Bronze von Maybelline aus der Color Tattoo Reihe. Schade, dass er bei mir nicht so kühl rauskommt, wie an den meisten. Aber trotzdem ist es eine total tolle, alltägliche Farbe! Fix mit dem Finger aufgetragen, dazu ein unakkurat verwischter Lidstrich mit Urban Decay Whiskey, Wimperntusche und auffi geht’s!

comfort_zone_eye

Und für die Lippen habe ich einen kleinen Quicktipp für euch, der zugegebenermaßen nicht von mir, sondern von Killer Colours ist. Seit ich ihn entdeckt habe, trage ich erst wieder knallige Farben auf den Lippen, die ich in letzter Zeit sträftlichst vernachlässigt habe!

comfort_zone_lips

Jedenfalls ist alles ganz easy: statt den Lippenstift direkt aus der Tube oder mit einem kleinem, dichten Lippenpinsel aufzutragen – probiert einen fluffigen Synthetikpinsel aus! Die Lippen werden nicht mit dem Farbpigment überladen, die Schicht ist dünner und hält umso länger. Je nach dem welche Form des Pinsels ihr wählt, könnt ihr trotzdem eine scharfe Kante des Lippenstifts erzielen, aber ich mag das diffuse Ergebnis sehr gerne! Auch die Deckkraft des Lippenstifts könnt ihr durch verschiedene Bewegungen variieren. Bei tupfenden Bewegungen (wie beim Concealer) – wird die Deckkraft stärker und wenn ihr, so wie ich – hin und her wischt – wird es sanft, ohne an Farbe einzubüßen!

comfort_zone_fotd

Und hier ist das Gesamtergebnis – Benefits’s Coralista auf den Wangen (ein Wunder, dass ich zu einem Puderblush gegriffen habe und nicht zu einem Creamblush, derzeit am liebsten Beach Tint Fig von Becca!) und Dior Mazette auf den Lippen.

Es mag nicht viel erscheinen, aber für mich ist es ein “Fortschritt” – Produkte zu benutzen, die ich sonst nicht benutzen würde, weil sie einfach nicht mit meiner persönlichen Präferenz korrespondieren. Was sind eure Comfort Zone Produkte? Benutzt ihr cremige und pudrige Konsistenzen gleich viel; oder habt ihr auch Präferenzen?

9 Kommentare zu “Das Verlassen der Comfort Zone – FOTD

  1. Antworten Sumin Jul 20, 2015 22:04

    Also ich mag Creme-Produkte schon sehr gerne. Nicht, weil sie natürlicher aussehen oder länger halten. Das empfinde ich auch nicht. Warum ich sie mag, kann ich nicht genau beantworten. Vielleicht, weil diese Sachen nicht so gängig sind oder das Bedürfnis habe, meinen Finger da drin zu haben? ;) Jedoch verwende ich mehr Puderprodukte, weil ich da Pinsel verwenden kann. Ich mag es nicht mein Makeup mit Fingern aufzutragen. Für Creme- und Liquid-Blush hatte ich mir den RT Stippling Brush geholt, aber ich werde doch wohl zu einem flachen Foundation-Pinsel greifen für den Auftrag.
    Einen braunen Lidstrich hätte ich nie getragen, aber mittlerweile bin ich nicht abgeneigt. Würden die Bobbi Brown Gel eyeliner bei mir halten, dann hätte ich einen Braunton aus der Reihe.

    • Antworten Anonymiss Jul 22, 2015 20:19

      Ohja, wofür haben wir denn all die seltenen und besonderen Pinsel, wenn wir sie nicht mal mehr benutzen! Den Stippling von RT benutze ich tatsächlich für den flüssigen Beach Tint, für Creamblushes mag ich RT Expert Face auch sehr gerne (ausser für die Pigmentbombe Chanel Fantastic, an die komme ich leider irgendwie gar nicht dran, egal was ich versuche – er steht mir nicht so gut, aber ihn weggeben mag ich auch nicht :()

      Vielleicht wäre der Cake Liner von Laura Mercier was für dich? Gibts in klassischen Farben wie Navy, Schwarz, Dunkelbraun und Pflaume und Grün (wobei bei den beiden letzten bin ich mir nicht so sicher)

  2. Antworten Anna D Jul 20, 2015 21:48

    Ohjemine, wenn ich einen fluffigen Pinsel zum Lippenstiftauftrag nehmen würde, hängt der bestimmt aner Decke. :D
    Die Color Tattoos sind bei mir ja jetzt rausgeflogen. Benutze ich einfach nicht, Farben finde ich auch gar nicht mal so Bombe.
    Ansonsten kann ich deine Liquid Highlighter Freundschaft nur begrüßen. Ich trage den Shimmering Skin Perfector allerdings lieber ÜBER meine Foundation auf und tupfe ihn mit dem Beauty Blender ein. Gibt n richtig schönen, satten Effekt. c:
    Anna D veröffentlichte kürzlich…Drag it Up (Öhö)My Profile

    • Antworten Anonymiss Jul 22, 2015 20:16

      Nee, das is total easy – ich dachte auch ich hätte dann den Lippenstift bis an den Augenbrauen – aber halb so wild! Musst ja nicht den 187er nehmen :D :D :D
      Ach diese Freundschaft wird mit Sicherheit nicht lange währen, ich liebe doch meine Puderhighlighter <3! Hast du irgendwo ein Tragebild vom Shimmering Skin Dings auf dem Blog zum begutachten?

  3. Antworten Blush & Sugar Jul 20, 2015 12:54

    Mir ging es vor einem Jahr genauso wie dir… mit cremigen Sachen konnte ich absolut null anfangen. Dennoch wollte ich es unbedingt probieren, da ja jeder von den crmeigen Texturen besonders im Sommer so schwärmte. Mit dem Bobbi Brown Lip and Cheek Tint fing alles an. Dann folgte benefit High Beam (mit dem ich selbst heute noch ab und an meine Probleme habe XD). Cremelidschatten mag ich schon lange sehr gerne.

    Der Tipp mit dem fluffigen Pinsel ist genial. Darauf wäre ich selbst überhaupt nicht gekommen. Obwohl ich sehr gerne knallige Farben trage und auch keine Scheu habe, diese mit einem dichten Lippenpinsel aufzutragen, werde ich das nächste Mal zu einem fluffigen Pinsel greifen :-)

    LG Manuela
    Blush & Sugar
    Blush & Sugar veröffentlichte kürzlich…Dr. Hauschka PflegeMy Profile

    • Antworten Anonymiss Jul 22, 2015 20:13

      Haha, was ein Zufall – Bobbi Brown Dingsi war auch mein erstes Creamprodukt, habe ich aber genauso schnell wieder verschenkt, wie gekauft :D
      Farbe mag ich auch wahnsinnig gerne auf den Lippen. Leider waren meine Lippen in letzter Zeit mal so ganz und gar nicht vorzeigbar und dann habe ich nur zu sheeren Farben gegriffen und alles andere schrecklichst vernachlässigt – aber jetzt gibts kein Entkommen mehr XD

  4. Antworten Sara@Colormeloud Jul 20, 2015 11:39

    Ich habe auch Farbe die ich nicht sehr häufig nutze. Diese Produkte stehen Dir aber sehr gut, man fragt sich warum nicht eigentlich. Bei mir Coral ist nicht selbstverständlich, auf die Lippen oder wangen. Oder Braun, passt irgendwie nicht so gut. Cream / Puder habe ich keine starke Präferenz, aber eher Puder :-)
    Ich werde mich demnächst bemühen und auch meine unloved Make-up nutzen.
    Sara@Colormeloud veröffentlichte kürzlich…Burberry Nail Polish #205 Khaki Green, #206 Cadet Green and #299 Poppy Black, Review, Swatch & ComparisonMy Profile

    • Antworten Anonymiss Jul 20, 2015 17:09

      Es sind ja auch nicht die Farben, die mich stören – ich kaufe die Produkte ja gerade wegen der Farbe. Es ist für mich die Konsistenz – ich bin nicht für Cream, ich mags pudrig und deshalb ist es für mich “besonders” mich mit cream zu schminken! :) Du magst Coral nicht? Ich finde Coral so frisch und du hast einige Looks, da sieht es wunderbar an dir aus! :)

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  

CommentLuv badge