Aluminiumfreie Deos – ein paar Gedanken dazu 10

Das Thema aluminiumfreie Deos ist zur Zeit in aller Munde. Obwohl doeses Problem nicht neu ist, sondern seit etlichen Jahren bestand hat, wurde es wieder aufgerollt. Ich habe einige Gedanken zu dem Thema, die mir so im Kopf herumschwirren. Ich bin natürlich weder ein Experte, noch ein Chemiker, noch ein Biologe, sondern ein Anwender.

Wie sich in einer langen Twitterunterhaltung mit Agata und Viktoria gezeigt hatte, habe ich so ziemlich keinerlei Ahnung von Biologie und Chemie. Die beiden haben mir zwar plausibel dargelegt, weshalb Deos & Anti-Transpiranten nicht schädlich sein können, dennoch nehme ich lieber Abstand davon.

Ich bin nämlich der Meinung, dass man das Ganze nicht “heraufbeschwören” sollte, wenn es sich vermeiden lässt. Wegen meiner mangelder Kenntisse und fehlendem Biochemie-Verständnis kann ich euch auch nicht den Zusammenhang erklären – warum Aluminium im Verruf ist und angeblich schlecht für die Haut und die Gesundheit sei, aber ich bin – wie vermutlich – viele andere Mädels auf der Suche nach einem Deo, das nicht unbedingt im Verdacht steht, Krebs zu erregen und Alzheimer auszulösen, dennoch ein würdiger Ersatz für die üblichen Anti-Transpiranten ist, die ich sonst immer benutzt habe! Und so begann meine Deo-Odyssee…

Das erste aluminiumfreie Deo, das mit nach Hause kam, war Balea Med Deo Roll-On, weil ich der Meinung bin, dass man mit Balea kaum was falsch machen kann. Ich sollte mich irren – alto belli, und wie ich es tat. Obwohl ich frisch geduscht, in frischem T-Shirt (nicht aus Baumwolle) unterm Sonnenschirm bei 25° im Garten saß, habe ich mich selbst gerochen.
Man könnte ja natürlich sagen, dass es an meinem Tshirt lag, dass eben nicht aus Baumwolle war. Aber janz ehrlisch – mit meinen üblichen Anti-Transpirants, die ich bis dato benutzt habe (Rexona, Dove, Nivea, Garnier), hatte ich das Problem schlicht und ergreifend nicht unter keinen Umständen.

Wir fassen, also, zusammen: ich will mich auf mein Deo auf jeden Fall verlassen können!

Nach dem Duschen griff ich also zu dem aluminiumfreien Deo meines Mannes – von Nivea – ganz neu im Programm (ziehen jetzt auch etwa die Konzerne in diese Richtung?). Es brannte zwar etwas – ich habe mir zum Test auch mit Absicht die Achseln rasiert – und ich habe es auch schon vergessen, wie scheiße sich dieses Gefühl anfühlt – brennen von Alkohol auf frischrasierten Achseln. Das hatte ich zum letzten Mal mit ca. 11, seit dem bin ich “brennfrei”. Wobei ich mir denken kann, dass Alkohol vielleicht in irgendeiner Art und Weise “schweißhemmenend” wirkt, und man dann mit Alkohol das auszugleichen versucht, was man beim Verzicht auf Aluminium weniger hat. Ansonsten ist das Deo recht solide, es riecht nur beim Auftrag nach “Mann”, danach verschwindet der Geruch recht schnell und ist auch recht zuverlässig! Wer also kein Problem mit dem Brennen hat, könnte hier schon fündig werden! Außerdem ist es doch irgendwie ein beruhigendes Gefühl zu wissen, dass auch “normale” Marken (also im Sinne von, großen Konzernen, handelsübliche Marken, keine NK- oder sonstige Bio- und Ökomarken) aluminiumfreie Deos im Sortiment haben. Also mir gab es ein gutes Gefühl irgendwie, wenn ihr versteht, was ich meine!

Wir fassen erneut zusammen: brennen sollte es bestenfalls auch nicht.

Während ich mich also noch im Geiste mit dem Thema befasst habe, bestellte ich ohne zu zögern das Pretty & Pure Cremedeo von Ponyhütchen, über das ich eine tolle Review bei Fanny gelesen habe, vielen Dank dafür, ich hätte sonst niemals in die Richtung der Deocremes geschaut! Ich bin sehr gespannt, was das Deo kann, wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass ich dauerhaft mit der Anwendung glücklich werde.

Sollte die Deocreme versagen, habe ich noch 2 weitere Varianten auf dem Schirm, die ich gerne ausprobieren möchte. Zum Einen das physiologische Deo von La Roche-Posay zum Anderen das Nivea Fresh Natural Spray, wobei sich hierbei mein Problem herauskristallisiert…

Ich mag am allerliebsten Sticks oder Roll-On Deos

Wie schwer ist es ein Deo zu finden, das genauso gut wirkt wie ein Anti-Transpirant? Eins, bei dem einen nicht die frischrasierten Achseln weggeätzt werden? Aluminiumfreie Deos, was sagt ihr dazu? Welches Deo benutzt ihr? Was ist euch in einem Deo wichtig? Lasst es mich wissen!

10 Kommentare zu “Aluminiumfreie Deos – ein paar Gedanken dazu

  1. Antworten moiren atropos Jun 22, 2014 21:10

    Ich kann den Stick von speick und die Roll-ons von sebamed empfehlen! Ich nutze momentan ein Spray, von dem ich sehr angetan bin, allerdings enthält es relativ viel Alkohol und ist dann wohl nichts für dich.
    Und dann natürlich noch eine Deokristalle, wobei die bei mir nicht so gut funktionieren.
    moiren atropos veröffentlichte kürzlich…Produkttest: eco cosmetic Sonnenlotion neutral LSF 30 – ohne ParfümMy Profile

    • Antworten Anonymiss Jun 24, 2014 13:38

      Die Tage kommt ein “Selbstversuch-Artikel” – ich habe einige verschiedene alufreie Deos ausprobiert! :)

  2. Antworten Gwen Jun 10, 2014 16:59

    Ich selbst verwende schon seit über einem Jahr die Deocremes von Wolkenseifen und bin sehr glücklich damit.

    In der Drogerie gibt es doch mehr Aluminiumfreie Deos als man denkt. Von Nivea das Natural Fresh gibt es als Spray, Roll on, Zerstäuber und Stick. In allen Varianten ist es Aluminium frei. Die CD Deos ebenfalls auch in allen Varianten. Alverde und Axe ebenfalls. Von anderen Herstellern sind oft auch einige Referenzen Aluminiumfreie. Vielleicht findest du ja noch etwas. Bzgl Creme oder Stick schaue ich nochmal. LG Gwen
    Gwen veröffentlichte kürzlich…Catrice Le Grand Bleu – Swatches und EindrückeMy Profile

    • Antworten Anonymiss Jun 11, 2014 13:45

      Dass es genug alufreie Alternativen gibt, habe ich auch schon herausgefunden. Das große Problem für mich an aluminiumfreien Deos ist, dass sie mit Alkohol sind und deshalb brennen und mir überhaupt nicht helfen. Ich bin mit einem Deo nicht glücklich – mit einem Antitranspiranten hingegen schon!
      Aber dieses Natural Fresh habe ich schon auf der Einkaufsliste, ich möchte ihn trotzdem versuchen. Und das Sensetive Deo von Balea, da ist zwar Aluminium drin, aber nicht direkt an 2. Stelle, was ihn etwas milder macht – zwar als Spray, aber besser als Nichts!

  3. Antworten Fanny Jun 10, 2014 10:49

    Ich bin wirklich gespannt, was du zu dem Ponyhütchen Deo sagst. Die Twitter-Unterhaltung habe ich jetzt mal nachgelesen – ich bin nach wie vor der Meinung, dass Deos die das Schwitzen unterdrücken sollen nicht besonders gesund sein können – Aluminium hin oder her. Allgemein halte ich mich außerdem meist an den Grundsatz – wenn etwas in Verdacht steht, gesundheitsgefährdend zu sein, sollte man es weglassen oder durch etwas anderes ersetzen – wozu ein Risiko eingehen? Wir als Laien können die Meinungen von “Experten” eh nicht beurteilen, also verlasse ich mich da auch nicht unbedingt drauf. Auch wenn jemand steif und fest behauptet, Studien hätten widerlegt, das Aluminiumsalze in Deos nicht schädlich sein können. Meine Meinung. LG Fanny
    Fanny veröffentlichte kürzlich…Meine Top 3 ReisezieleMy Profile

    • Antworten Anonymiss Jun 11, 2014 13:50

      Du hast Recht – es ist besser das Risiko zu eliminieren, wozu mehr riskieren. Der Meinung bin ich auch, ich würde es auch wahnsinnig gerne weglassen, wenn ich etwas finde, das mir hilft. Die ohne Aluminium, die ich bis jetzt ausprobiert habe – 2 Stück waren das – haben bei mir kläglichst versagt! Aber ich bin trotzdem sehr gespannt auf die Creme!!
      Ich suche trotzdem noch, ich habe aber einige Sachen auf dem Einkaufszettel, die ich noch gerne mitnehmen möchte zum Probieren :)

  4. Antworten TaraFairy Jun 9, 2014 14:04

    Ich habe jahrelang einen Deokristall verwendet, darüber dann allerdings noch eine Deocreme, was auch gut funktionierte.
    Nach einer Medikamentenumstellung, die wohl auch in den Hormonhaushalt eingriff, war ich damit plötzlich gar nicht mehr glücklich.
    Ich benutzte dann das Rexonaspray, das angeblich keine Rückstände hinterlässt (na ja) & war damit einigermaßen zufrieden, musste aber bei warmem Wetter schon öfter mal reinigen & nachlegen.
    Irgendwann fiel mir das Rezept einer Deocreme in die Hände, das ich vor Jahren mal ausprobiert, das mich damals aber nicht überzeugt hatte. Ich rührte es nochmals an & habe damit nun wirklich meinen HG gefunden!
    Diese Creme brennt bei mkr kein Bisschen, schützt mich zuverlässig & ich kann sie auch noch nach Belieben beduften (bin auch Hobbysiederin & rühre gerne Cremes).

    • Antworten Anonymiss Jun 11, 2014 13:53

      Ich bin irgendwie ein Bequemlichkeitstier – ich habe mein Leben lang ein einziges Produkt benutzt, das mir zuverlässig geholfen hat – ich sehe es irgendwie nicht ein, auf einen Mal mehr zu benutzen, nur damit es mich schützt, das kann in meinen Augen leider nicht der Sinn der Sache sein.
      Cooooooool, magst du mir das Rezept verraten? Gerne per Email! :)

  5. Antworten beautyjungle Jun 9, 2014 12:16

    Ich bin als “Risiko-Patientin”, aber vor allem als NK-Benutzerin ja selbst vor einigen Wochen umgestiegen, eben auf naturnahe und natürliche Deos, nicht nur alufrei.
    Tatsächlich habe ich nach vielen Informationen von Agata (also nicht ihre eigenen Gedanken, sondern von ihr verlinkte Studien bzw. bfr Texte) verstanden, dass es nahezu unmöglich ist, dass Aluminium auf intakter Haut irgendwo hin eindringt und sich im Körper verteilt. Wir nehmen (leider) durch Essen/Trinken viel mehr zu uns.
    Aber: auch hier will ich zum einen meine Konsequenz bezüglich NK weiter leben und zum anderen für mich jegliches Risiko minimieren.

    Was mich häufig nervt, wenn Leute auf irgendwelche Hypes bezüglich Stoffen aufspringen (damit meine ich jetzt natürlich nicht dich! Du machst dir Gedanken), ohne sich zu informieren. Sie pinseln sich Formaldehyd auf die Nägel, benutzen jeden Dreck im Gesicht und denken, dass beim Verzicht auf Alu alles gut ist. Höre ich einfach immer wieder.

    Du hast dich zumindest angefangen für die Hintergründe zu interessieren, das ist ein guter Schritt!

    Wenn es was genauso wirksames aber natürliches bzw. nicht erstmal fragwürdiges wie Aluminium gäbe, würde man keine Alu-Deos herstellen, haha.
    Man muss sich einfach durchprobieren.
    Mein erstes Deo zum Sprung Richtung NK ist der Speick Stick, er ist naturnah und wirkt bei mir wirklich gut. Zusätzlich habe ich noch den Alva Intensivroller (NK), er trocknet länger, ist aber meistens auch sehr zuverlässig bei mir! Und ich hatte vorher selbst mit ultrastarken wie von Rexona, Hidrofugal und Co. Probleme!

    Ich will also für mich keine Panik machen, sondern mich informieren und entscheiden, warum ich etwas benutze oder nicht.

    Berichte bitte auf jeden Fall von deinen Tests!!
    beautyjungle veröffentlichte kürzlich…Fast perfekt: Avocado Handcreme von Provida Organics* [Review]My Profile

    • Antworten Anonymiss Jun 11, 2014 21:38

      Du hattest den Speick Stick am Anfang unserer Unterhaltung erwähnt – ich erinnere mich! Ich schau mal, ob ich ihn in unserem dm finde :)
      Ich warte echt sehnsüchtig auf die Creme und hoffe sehr, dass ich sie bald bekomme, um sie auszuprobieren!

      Die Problematik an sich war mir schon sehr lange bekannt, aber mich besonders interessiert hat das nicht. Ich bin der Meinung, wenn das wirlich akut schädlich wäre – gäbe es eine Antitranspiranten – freiverkäuflich in Deutschland / Europa.

      Ich hätte mich auch gar nicht so weiter damit befasst, wenn mich mein Ehemann nicht öfters damit konfrontiert hätte. Aber ich muss sagen, dass ich einfach nicht auf ein Antitranspirant verzichten möchte. Deos helfen mir persönlich nicht, und Alkohol möchte ich mir auch nicht dauernd auf die Haut sprühen. AAAAABER, ich suche noch – ich habe 3-4 aluminiumfreie Produkte auf der Kaufliste, die ich trotzdem unbedingt ausprobieren will
      Wenn ich ein Deo ohne Aluminium finde, das mir wirklich hilft – ohne Abstriche, dauerndem Nachlegen und co – dann verzichte ich auch auf meine Antitranspiranten, denn ich bin – trotz aller überzeugender Arbeit eurerseits – der Meinung, dass man sich nicht unnötig dem Risiko aussetzen muss, solange es nicht tatsächlich und offiziell bewiesen ist, dass es schädlich ist.
      Vermeide das, was sich vermeiden lässt – aber nur, wenn ich eben einen würdigen Ersatz finde!

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  

CommentLuv badge